Radtouren im Breisgau

Meine eigenen Radtouren im Breisgau

Momentan ist das Reisen wegen des unsäglichen Corona-Virus nicht möglich, also versuchen Dirk und ich das beste daraus zu machen. Wir steigen so oft wie möglich aufs Rad. Mal länger mal kürzer. Alle Radtouren im Breisgau beginnen in unserer Umgebung, also rund um Freiburg.

Post enthält unbezahlte Werbung und Affiliate Links.

Wir haben uns, als wir hierherzogen, jeder ein E-Bike gekauft, denn die Gegend ist hier ja nicht ganz so eben wie in Norddeutschland. Da gibt es den Wilseder Berg in der Lüneburger Heide, der immerhin 167 Meter hoch ist *grins*.

Schuhkunst am Wegrand

Outfit

Gegenüber den meisten Radfahrern sind wir meist nicht mit den typischen Radfahrerklamotten ausgestattet. Natürlich fahren wir nur mit Helm und eine Funktionsjacke gegen Wind und Regen ist auch immer dabei. Aber dann hört es auch schon fast auf. Uns reicht eine normale Trekkinghose, je nach Wetter gefüttert oder nicht. Ihr seht, wir sind Freizeitradler. In der Satteltasche stecken Thermosflaschen mit Wasser, Taschentücher, natürlich Werkzeug, Handsanitizer wenn wir mal einkehren, ein bisschen Obst, die Sonnenbrille, ein Schlauchtuch, falls es kalt am Hals oder den Ohren wird und ein Mikrofaserhandtuch. Manchmal ist es einfach toll die Füße in´s Wasser zu halten und davon gibt es hier viel.

mein übliches Radoutfit

Tourenplanung

Dirk hat sich die Apps von Outdooractive und Koomot auf sein Handy geladen und damit planen wir unsere individuellen Routen für die Radtouren im Breisgau. Gegen eine relativ geringe Gebühr, können alle möglichen Regionen geladen werden, bzw. auch weltweit. Wir nutzen die App von Koomot auch sehr gern für unsere Wanderungen. Auch einen Reiseführer haben wir für Radtouren. Wenn wir die Routen planen, überlegen wir genau, wie lang wir fahren wollen. Das ist natürlich abhängig vom Wetter, aber auch von Lust und Laune, daher erfolgt die Planung meist morgens beim Frühstück.

Einfache Radtouren im Breisgau

Von Emmendingen nach Waldkirch und zurück durch die Weinberge:

Insgesamt sind es rund 27 km ohne große Steigungen und Gefälle, aber landschaftlich zu jeder Jahreszeit sehr schön.

die Elz in Waldkirch

Zunächst geht es an der Elz entlang Richtung bis zum Spielfeld des FC Buchholz. Hier überqueren wir die Elz und fahren auf der Pfauengasse bis zur Schwarzwaldstraße. Da biegen wir rechts ab und folgen den Radweg-Schildern. So werden wir durch Buchholz/Sexau geführt und fahren dann ein kurzes Stück an der L 186 entlang. Die Elz wird wieder überquert und dann geht es unter der L 186 wieder entlang der Elz nach Waldkirch hinein.

die Ruine Kastelburg in Waldkirch

Wer Kinder hat (oder auch nicht) kann jetzt einen kleinen Besuch beim Zoo Waldkirch einplanen oder den Baumkronenweg, der auch dort beginnt, besuchen. Beides lohnt sich. Insgesamt sollte man dann ca. 2 bis 3 Stunden an Pause einplanen. Schaut auf die Webseiten, wann sie wieder geöffnet sind.

am Waldwipfelpfad in Waldkirch
Waldwipfelpfad, Ausblick über Waldkirch

Zurück geht es ein kleines Stück an der Elz entlang und dann über die Brücke zur Fischermatte und links ab in die Emmendinger Straße. Hier immer weiter, bis die Straße die Rappeneckstraße kreuzt, hier dann rechts ab und dem Fahrradweg folgen. Es geht ein bisschen auf und ab an den Weinbergen entlang.

die Hochburg bei Emmendingen

Durch Sexau hindurch folgen wir auch den Rad-Beschilderungen. Der Weg folgt dem Brettenbach, bis wir wieder in Emmendingen sind. Eine einfache Route, die auch gut mit Kindern machbar ist, da nur wenige Höhenmeter zu bewältigen sind.

Von Emmendingen über Bahlingen, Riegel und Hecklingen nach Emmendingen

Rund 26 km mit wenigen Steigungen sind hier zu fahren, also auch gut mit Kindern machbar. Wenn es nach „Corona“ wieder möglich ist, kann man hier auch an ein paar Spielplätzen oder einer Eisdiele eine kleine Pause einlegen. Eine weitere der Radtouren im Breisgau kommt dann hier.

Die Elz überqueren wir auf der Schützenstraße. Kurz vor dem Ende biegen wir links auf den Radweg ab und folgen ihm durch den Wald bis zur Gottlieb-Daimler-Straße und bis zum Kreisel und weiter geradeaus. Den kleinen See haben wir nun linkerhand. Rechts liegt etwas unter uns die Kartbahn, bevor wir die Autobahn überqueren. Nun geht es nur noch geradeaus bis Bahlingen. Auf dieser Strecke befindet sich auch noch ein Modelflugplatz.

der Löhlinsee in Bahlingen

a. 150 m nach dem Überqueren der Dreisam geht es scharf rechts hinein, am historischen Sperrwehr. Hier wäre dann auch gleich ein netter Spielplatz, der Bahlinger Skatepark gefolgt von einem Badeweiher, dem Löhlinsee.

Hier radeln wir einfach der schmalen Straße nach, um ein paar Kurven und etwas später unterhalb der Dreisam oder wer mag auch auf dem Damm. Schon sind wir in Riegel, komischerweise immer dann, wenn die S-Bahn kommt und der kleine Bahnübergang geschlossen ist.

Hier lohnt es sich in jedem Fall einmal abzusteigen, denn hier fließen die Dreisam, die Elz und die Alte Dreisam zusammen. Ein Schild erklärt die Zusammenhänge. Immer sehen wir hier viele Schwäne, Gänse, Reiher und viele Störche, von denen so einige hier in Riegel, vor allem auf der Kirche, ihre Nester haben.

St. Martin Kirche in Riegel, das sind nur ein paar der Störche

Wir fahren gern durch Riegel hindurch. Es ist ein hübscher Ort mit vielen alten Häusern, einer immer gutbesuchten Eisdiele Ecke Hauptstraße und Kehnerstraße. Wir bleiben auf der Hauptstraße, rechts findet sich die interessante Plastik des Kopfes von Kaiser Vespasian. Nun noch ein paar Meter bis zur Kirchstraße. Wer zur richtigen Jahreszeit kommt, sieht nun bestimmt fleißige Störche, die eines der vielen Nester auf der St. Martin Kirche anfliegen.

Wir fahren rechts vorbei, bis wir am Bahnhof sind, hier dann links über die Gleise und schon überqueren wir auf der Leopoldstraße den Leopoldskanal, die Elz zweigt hier ab. Es geht immer weiter geradeaus und wir folgen weiter der Elz.

Burg Lichteneck

Dabei lassen wir die A 5 unter uns. Von der nun folgenden Eisenbahnbrücke ist der Blick zur Ruine der Burg Lichteneck in Hecklingen ganz unverbaut.

In Hecklingen biegen wir gleich rechts ab und nehmen den neugebauten Radweg entlang der B3. Ein kleines Stück nach dem Ortsausgang hat Blumen Bähr ein Feld mit Blumen zum Selberschneiden. Das mache ich gern und ich brauche noch nicht mal Bargeld, denn es wird Paypal akzeptiert!

Tulpen zum Selberpflücken

Nun geht es fast nur noch geradeaus, immer der B 3 entlang. Leider gibt es in der engen Ortsdurchfahrt von Köndringen keinen Radweg, hier ist also ein bisschen Vorsicht geboten.

Wenn es wieder möglich ist, kann ich kurz hinter Köndringen empfehlen, „Im Original“, einem ehemaligen Gewächshaus, einzukehren. Eine Reservierung ist allerdings zumindest abends, sehr angebracht. Hier gibt es Leckeres aus der Region zu essen.



Und schon ist Emmendingen in Sicht und wir sind wieder zu Hause!

Mittlere Radtour im Breisgau

Von Breisach am Rhein entlang nach Wyhl, Sasbach zurück nach Breisach

Diese Radtour ist rund 45 km lang. Durch einige kräftige Steigungen wohl eher nicht für kleinere Kinder machbar.

Wir nehmen dazu unsere Räder auf den Fahrradanhänger unseres Autos und fahren nach Breisach. Hier parken wir am Neutorplatz und starten durch die Neutorstraße. Am Gutgesellentorplatz biegen wir links ab zum Marktplatz und der Rheinuferstraße bis zur Josef-Bueb-Straße, der wir nun weiter folgen. Sie wird zur Hafenstraße. Nach einer Weile geht es links ab in die Himmelsstiege. Der Radweg macht dann einen Knick nach links und schon sind wir auf dem Deich des Rheins.

am Rhein entlang

Hier messe ich meine Geschwindigkeit mit den großen Lastkähnen, die hier entlangfahren. Auf der anderen Flussseite grüße ich unsere französischen Nachbarn! Statt Radtouren im Breisgau, könnte man nach der Corona-Krise natürlich auch rüber auf die französische Seite fahren und dort eine Tour starten.

ein Altarm des Rheins by Wyhl

Wir radeln viele Kilometer am Rhein entlang. Links der große Strom, rechts von uns die Altarme des Rheins mit vielen kleinen Teichen, viel undurchdringlichem Wald und noch mehr Vögeln. Viele Schwäne sind auf dem Rhein unterwegs, scheinbar gibt es hier genug zu fressen für sie.

Radweg am Rhein mit Altarm

An der NATO-Rampe Wyhl verlassen wir den Rhein und biegen unten nach rechts ab. Direkt vor Wyhl geht es wieder rechts ab in die Reckholderstraße, der wir folgen, bis sie zur Tulla- und dann zur Limbergstraße wird.

Weinberg am Kaiserstuhl

Wir folgen dem Radweg, überqueren die L 113 und gelangen über den Lehweg, Im Lehwegspitz nach Sasbach am Kaiserstuhl. Rechts geht es in die Limburgstraße und gleich links in die Habsburger Straße. Am Ende biegen wir links in die Marckolsheimer Straße ab. Sie wird zur Karolinger Straße und weiter zur Jechtinger Straße L 104, der wir ein Stück folgen. Ab hier wird es nun bergiger, aber wo es rauf geht, geht es ja auch mal wieder runter!

Weinberg im Herbst

In Jechtingen angekommen, folgen wir der Dorfstraße, bis es rechts in die Winzerstraße und gleich wieder rechts in die Paul-Brutscher-Straße geht. Rechts dann in die Hans-Adolf-Bühler-Straße abbiegen und ihr folgen. Bei der Schmiedegasse links abbiegen und nun geht es dem Radweg entlang durch die Weinberge. Immer höher, mit tollen Ausblicken über den Kaiserstuhl und die Rheinebene!

Route checken, bei Radtouren immer wichtig
Blick über Burkheim

Nach etlichen Höhenmetern und unebenen Wegen landen wir in der Bündlegasse in Burkheim am Kaiserstuhl. Am Spitalplatz lassen wir uns „Im Siebten Himmel“ nieder und genießen einen guten Kaffee und sehr leckeren Kuchen unter einem Sonnenschirm. Das haben wir uns verdient!

in Burkheim im „Siebten Himmel“

Von hier aus sind es noch rund 10 km zurück nach Breisach. Wir schieben unsere Räder durch „Mittelstadt“ in Burkheim, die in die Lazarus-von-Schwendi-Straße übergeht. Niedliche kleine Geschäfte und Cafés verbergen sich hier in den alten Häusern. Immer wieder ist die Ruine von Schloss Burkheim zu sehen.

Ruine Schloss Burkheim

Wir überqueren die Blauwasser am Plonweg, dem wir bis zur Rheinstraße folgen, auf die wir rechts abbiegen. Ca. 200 m nach dem Parkplatz vor dem Waldgebiet, biegen wir im Wald links ab und folgen dem Radweg mehrere Kilometer, bis wir wieder an der Himmelsstiege in Breisach ankommen, wo wir ein paar Stunden vorher zum Rhein abgebogen sind. Nun folgen wir dem Weg rückwärts zurück zum Parkplatz.

Fachwerkhaus in Burkheim

Eine wirklich schöne Tour, mit toller Aussicht, zumeist recht guten Fahrradwegen aber auch ordentlichen Höhenmetern. In der Summe waren es 710 m, aber natürlich nicht absolut.

Mir hat es gereicht, aber wir sind ja auch nur Hobbyradler!

Wer noch mehr Anregungen für Radtouren im Breisgau möchte, wende sich gern per Mail an mich, denn alle Routen hier zu beschreiben, die wir in den letzten Wochen so gefahren sind, würde den Rahmen komplett sprengen.

Kunst in Riegel

Schöne Bilder aus der Umgebung und von meinen fernen Reisen gibt es wie immer auf Facebook, Pinterest, Instagram und TripAdvisor. Schau gern vorbei und lass mir gern ein „like“. Natürlich freue ich mich, wenn du meinen Newletter abonnierst, der dich immer informiert, wenn ein neuer Blogbeitrag erscheint.

und immer wieder geht es durch den Wald

…und wer lieber wandert, findet bei meinen Wandertouren vielleicht eine schöne Route.

Blogger_Kollegin Marina hat auf ihrem Blog ms-welltravel viele Radtouren-Tipps aus ganz Deutschland zusammen getragen. Vielleicht findet ihr dort eine paar Anregungen für einen Kurzurlaub in Deutschland.

Möchtest du noch mehr über meine Reisen erfahren? Das würde mich sehr freuen! Folge mir einfach auf meiner Facebook Seite. Über dein „like“ freue ich mich!

Neueste Kommentare

13 Kommentare

  1. 30. April 2020
    Antworten

    Das sieht sehr schön aus. Ich selber radel total gern – als Nordlicht, im flachen Land, ist das natürlich auch leicht. 🙂 Insgesamt bin ich total gern in der Natur unterwegs. Da ich denke, dass wir demnächst wieder reisen dürfen, dann aber einfach solche Erlebnisse – mit viel Abstand – gesucht werden, packe ich deinen Tipp gleich mal auf die Ideen-Liste.
    Viele Grüße
    Tanja

    • 30. April 2020
      Antworten

      Liebe Tanja,
      ja, vielleicht ist dieses Jahr Urlaub im eigenen Land angesagt. Wie gut, dass mein Sohn in Norddeutschland lebt, da haben wir immer einen Anlaufpunkt und wir kennen uns in meiner Heimat ja richtig gut aus 😉
      Liebe Grüße
      Gabriela

  2. 26. April 2020
    Antworten

    Ja, eine großartige Region, in der ihr lebt..Der neue Badische Weinradweg führt ja sozusagen auch an eurer Haustüre vorbei. Wir freuen uns schon bald dort zu radeln.

    Viele Grüße Silke und Thomas von Outdoor-Hochgenuss

    • 27. April 2020
      Antworten

      Liebe Silke, lieber Thomas,

      dem Radweg sind wir auch schon ein paar Mal hier begegnet. Ich weiß gar nicht, von wo nach wo der führt. Das werde ich mal recherchieren.
      Liebe Grüße
      Gabriela

  3. 26. April 2020
    Antworten

    Wow, da habt ihr ja wirklich schöne Routen zusammengestellt. Die entlang der Tulpen gefällt mir am besten. Finde es auch super, dass man dort mit PayPal zahlen kann. Das hab ich auch noch nicht gehört.
    Man lernt seine (Wahl-)Heimat momentan echt anders kennen. Schön, dass du dazu beiträgst.

    Hab einen schönen Sonntag 🙂
    Michelle

    • 27. April 2020
      Antworten

      Liebe Michelle,
      da muss erst Corona kommen, ehe man sich auch mal die Ziele in der Nähe anschaut…
      Aber dir geht es ja sicher ähnlich.
      Liebe Grüße
      Gabriela

  4. 26. April 2020
    Antworten

    Hach, bei Euch im Südschwarzwald sieht alles so nach Urlaub aus! Mit dem Rad diese liebliche Gegend erkunden – das würde mir auch gefallen. Sobald wir wieder mobiler sein können, werden wir sicher zu Euch in den „Süden“ kommen.
    Herzliche Grüße,
    Sanne

    • 27. April 2020
      Antworten

      Hallo Sanne,
      …und wir zu euch in den Nordschwarzwald 🙂
      Es kann ja nur besser werden.
      Ganz liebe Grüße
      Gabriela

  5. 26. April 2020
    Antworten

    Wow, der Wein ist ja schon richtig weit bei Euch.
    Ich kann gut verstehen, dass ihr viel unterwegs seid. Die Natur zaubert aktuell aber auch traumhaft schöne Bilder, die man sehen muss.

    Derzeit vor der eigenen Haustüre 🙂

    • 27. April 2020
      Antworten

      Es gibt hier wirklich viel zu entdecken, man muss nur richtig hinschauen. Besonders freut es mich, wenn wir Tiere sehen, die stark bedroht sind.
      Viel Spaß vor deiner Haustür 😉
      Gabriela

Bitte hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.