20 Fragen zu „Warum blogge ich?“

Diese 20 Fragen beantworte ich gern

in Galway, Irland

Andreas von reisewut.com stellt anderen Bloggerkollegen seit geraumer Zeit gern 20 Fragen und veröffentlich sie dann unter der Rubrik „Bloggermeeting“ auf seinem Reiseblog.

Nun war ich an der Reihe und ich muss sagen es war schön, meine Motivation hinter dem Bloggen für mich selbst zu hinterfragen. Zu reflektieren, warum mache ich das eigentlich?

Ohne meinen Mann Dirk, der sich um die technischen Dinge kümmert und die Bildbearbeitung übernimmt, könnte ich das „Projekt Blog“ gar nicht wuppen. Weder zeitlich noch technisch. Daher hier noch einmal meinen ganz speziellen Dank an Dirk und dann lest hier, was Andreas mich so gefragt hat.

die Zeit vergeht…

Kommentiert doch gern, was euch dabei so durch den Kopf geht.

Wie immer findet ihr Neuigkeiten, noch mehr Fotos usw. auf meinen Seiten von Facebook, Instagram, TripAdvisor und Pinterest.

in Galway, Irland

Möchtest du noch mehr über meine Reisen erfahren? Das würde mich sehr freuen! Folge mir einfach auf meiner Facebook Seite. Über dein „like“ freue ich mich!

Neueste Kommentare

4 Kommentare

  1. Dann sage ich hier auch noch einmal ganz ganz lieben Dank, dass Du Dir die Zeit zum Beantworten der Fragen genommen hast und hoffe, es hat vielleicht sogar ein klein wenig Spaß gemacht. Ich freue mich immer, ein wenig mehr über den einen oder anderen zu erfahren, was man normal eben nicht unbedingt mitbekommt oder zu lesen bekommt.

    • 10. April 2020
      Antworten

      Lieber Andreas,
      vielen Dank, dass ich mitmachen durfte! Es hat mir viel Spaß gemacht und manchmal hilft es, seine Motive auch mal wieder zu hinterfragen. Ich habe festgestellt, dass sich im Laufe der Jahre nicht nur mein Blog verändert hat…
      Liebe Grüße
      Gabriela

  2. 19. März 2020
    Antworten

    Ach wie toll. Jetzt habe ich doch nochmal ganz viel Neues über dich erfahren, nachdem ich mir das Interview durchgelesen habe.

    Witzig, dass euer Koffer zur Hochzeit nicht ankamen. Hattet ihr denn ein besonderes Outfit dabei, dass ihr dann nicht tragen konntet?
    Unsere Hochzeit steht momentan leider auch auf wackeligen Füßen. Nicht die Eheschließung an sich – die wird wohl durchgeführt – aber ob es abends ein Fest gibt. Naja, notfalls holen wir das zu einem anderen Zeitpunkt nach. Wir wollen ja niemanden anstecken oder angesteckt werden.

    Liebe Grüße
    Liane

    • 21. März 2020
      Antworten

      Liebe Liane,
      unsere Kleidung hatten wir im Handgepäck, aber den Rest eben nicht. Diese Hochzeit vergisst sicher keiner von uns!
      Und das wünsche ich dir und deinem Zukünftigen auch. Auch wenn eure Verwandten und Freunde erst später mit euch feiern können, genießt diesen besonderen, euren eigenen Tag!
      Ganz viel Glück und
      liebe Grüße
      Gabriela

Bitte hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.