Samarkand, die alte Stadt an der Seidenstraße

Orientalisches Flair mitten in der Großstadt

Mit meiner Gruppe von Kunden bin ich unterwegs entlang eines Teils der Seidenstraße. (For English.)

Registan in Samarkand
Registan in Samarkand

Die Hauptstadt Usbekistans, Taschkent, haben wir schon besucht. Jetzt sind wir in Samarkand. Wir beginnen diesen sonnigen Tag, wie wir ihn gestern beendet haben. Wir besuchen den Registan. Was ist das?

Registan in Samarkand
Registan in Samarkand

Es war und ist der Hauptplatz der Stadt. Samarkand ist bereits 2700 Jahre alt, der Registan wurde zur Regierungszeit Timur, etwa Mitte des 14 Jahrhunderts zum Hauptplatz der Stadt. Reges Treiben fand hier statt. Moscheen und Medresen wurden hier errichtet. Irgendwann verfielen die Bauwerke zusehends. Statt der Moscheen finden sich nun am Registan drei wunderschöne Medresen. Mit dem Wiederaufbau der stark verfallenen Bauwerke man in den 1930 ger Jahren.

Registan vor dem Wiederaufbau
Registan vor dem Wiederaufbau

Wie überall hier in Usbekistan muss zum Eintrittspreis noch eine Fotografiererlaubnis erworben werden. Es lohnt sich, wenn gutes Wetter ist, einmal vormittags und einmal nachmittags vorbei zu schauen, dann sind alle Gebäude in der Sonne. Leider klappt das bei uns nicht, am Nachmittag ist es stark bewölkt.

in einer der Medresen des Registan
in einer der Medresen des Registan

In den Medresen sind nun viele kleine Geschäfte untergebracht. Unter anderem auch ein kleiner Laden mit den traditionellen Musikinstrumenten. Der Inhaber, ein Meister seines Fachs, führt uns diverse Instrumente selbst vor. Hier gibt es einen kleinen Eindruck davon.P1210863-s

Vom Registan gehen wir zu Fuß über eine prächtige Allee, die links und rechts von schönen Geschäften gesäumt ist, zur Bibi Chanim (auch bekannt als Bibi Xanom or Bibi Khanum)  Moschee.

Bibi Chanim
Bibi Chanim

Sie wird gerade restauriert, aber der Innenhof ist wirklich sehenswert und schön schattig. Hier lohnt es sich auch, einfach mal ein wenig auszuruhen und den vielen verschiedenen Menschen in ihren teilweise farbenprächtigen Gewändern zuzuschauen.

Gerade die einheimischen Damen mit ihren häufig golden Zähnen, die sie gern zeigen, stellen sich gern in Gruppen füreinander Foto zusammen. Auch wir sind ein immer gern genommenes Fotomotiv.P1210959-s

Gleich neben der Moschee befindet sich ein großer Basar, der teilweise überdacht ist. Es gibt kaum etwas, das man hier nicht erwerben kann. Es kann gehandelt werden!

Zucker
Zucker

Nun knurrt der Magen, etwas die Straße hoch werden wir im Art Café fündig. Heute probiere ich eine ortstypische Nudelsuppe mit Fleischklößchen. Wirklich zu empfehlen, der grüneTee und das leckere Brot dürfen nicht fehlen!

leckeres brot, immer kunstvoll verziert
leckeres brot, immer kunstvoll verziert

So gestärkt bringt uns der Bus nach einer kurzen Fahrt zum Afrosiab Museum ( für die Entstehungsgeschichte Samarkands), das die verschiedenen Epochen der Ausgrabungen des alten Palastes Afrosiyob und Wandmalereien aus dem 6. Jahrhundert zeigt.

Vor der Gur-Emir Mausoleum
Vor der Gur-Emir Mausoleum

Die letzte Station des heutigen Tages in Samarkand ist das Gur-Emir Mausoleum. Wieder erwartet uns ein überwiegend blauer Prachtbau. Timur, einige seiner Söhne und Enkel, sowie einige geistliche  Mentoren sind hier beerdigt.

Gur-Emir Mausoleum
Gur-Emir Mausoleum

Über die Geschichte lest in einem guten Reiseführer nach, ich lasse lieber die Bilder für sich sprechen.

Tür im Gur-Emir Mausoleum
Tür im Gur-Emir Mausoleum

Den Abend beenden wir beim Plov Essen in einer usbekischen Familie. Plov ist ein Reisgericht, das wie eine Halbkugel angerichtet wird. Darauf kommen geschnittene und gekochte Möhren. Darauf liegt noch eine Schicht Rindfleisch oder auch Hammelfleisch.

Plov, Portion für mehrere Personen...
Plov, Portion für mehrere Personen…

Wie es sich hier gehört, habe ich ein Gastgeschenk mitgebracht. In usbekischen Häusern gibt es immer ein spezielles Zimmer nur für die Gäste, so ist auch dieses, in dem wir bewirtet werden mit vielen Teppichen und Wandschmuck ausgestattet. Die drei kleinen Enkelinnen der Gastgeberin schauen immer wieder neugierig ins Zimmer.

Gur-emir Mausoleum bei Nacht
Gur-emir Mausoleum bei Nacht

Auf dem Weg zurück zum Hotel fahren wir noch einmal am Gur-Emir Mausoleum vorbei, das nun prachtvoll erleuchtet ist.

kleine Schönheit!
kleine Schönheit!

 


Jetzt bist du neugierig, wie die Fahrt weiter geht? Dann markiere doch einfach meine Facebook oder Instagram Seite mit gefällt mir und du verpasst keinen Blog oder neues Foto mehr von mir.

Ich freue mich auf dich!

junge Männer, die Schafwollmützen anprobieren
junge Männer, die Schafwollmützen anprobieren

Möchtest du noch mehr über meine Reisen erfahren? Das würde mich sehr freuen! Folge mir einfach auf meiner Facebook Seite. Über dein „like“ freue ich mich!

Neueste Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen