In Apulien – Lecce und Otranto

Der Stiefelabsatz von Italien

Wieder bin ich mit Kunden unterwegs. Diese Reise führt mich nach Apulien in Süditalien, an den „Stiefelabsatz“. To the English version.

Spät am Abend kommen wir in der Masserie Caselli an. Eine Masseria ist ein ehemaliges Gutshaus eines Großgrundbesitzers. Diese liegt an einem Golfplatz, inmitten von Olivenhainen.

Muehlstein
vor der Masseria Caselli

Wir dürfen am ersten Morgen nach der Anreise ein wenig ausschlafen, ehe es in die drittgrößte Stadt Apuliens geht, in die Universitätsstadt

.

Lecce

Privathaus in Lecce
Einblick in einen Leccer Innenhof

Unsere Gebeco Reiseleiterin Iris, die auch in Apulien lebt, führt uns entlang alter Pallazzi zum Hauptplatz, an dem auch die prunkvoll ausgestattete Kathedrale liegt. Alle, außer dem Papst, der vor einigen Jahren dort war und dem zu Ehren das Hauptportal neu gestaltet wurde, dem Bischof und Bräuten, müssen durch den Seiteneingang eintreten. So auch wir.

Apulien
die Kathedrale in Lecce

Die meisten der alten Häuser in der Innenstadt wurden aus dem Lecce-Stein erbaut, einem sehr weichen Sandstein, der sich nur hier in der Umgebung in Apulien findet. Je nach Tageszeit, Lichteinfall und Feuchtigkeit, nimmt er eine andere Farbe an. Leider ist er wirklich so weich, dass man mit dem Fingernagel Teile abkratzen kann. Das führt dazu, dass nicht nur die Verzierungen durch die Witterung sehr leiden und vieles restauriert werden muss.

Balkon
Sandsteinfassade eines Hauses in Lecce
Hausverzierungen
steinere Figuren an einem Balkon in Lecce

Vor rund 100 Jahren fand man bei Bauarbeiten mitten in der Stadt ein römisches Amphitheater, das ungefähr zu 25 % freigelegt werden konnte und in dem noch heute Veranstaltungen stattfinden. Es liegt an einem freien Platz mit einigen kleinen Restaurants und Cafés. Im Caffè Alvino solltet ihr mal die örtliche Spezialität Espresso über Eiswürfeln mit Mandelmilch trinken. Sehr erfrischend. Drinnen gibt es eine riesige Auswahl an Eis, Gebäck und Kuchen.

roemische Ausgrabungen in Lecce
im Amphitheater von Lecce
roemisches Theater in Lecce
das Amphitheater von Lecce

Ich genehmige mir allerdings ein Eis um die Ecke, in der berühmten Gelateria Natale, die um die 40 Sorten Eis hat und auch andere süße Kleinigkeiten. Erst zahlen, dann aussuchen, so geht das hier. Sehr lecker!

Marionetten in Lecce
Lecce ist berühmt für Puppenherstellung

Nach der Mittagspause fahren wir weiter zur östlichsten Stadt Italiens,

Otranto

Apulien, Stadtbefestigung
die massive Stadtmauer der Altstadt von Otranto

Auch hier besichtigen wir die Kathedrale. Ihre Besonderheit ist der wunderschöne Mosaikboden, der von Pantaleone gestaltet wurde und Szenen aus der Bibel zeigt. In einer Seitenkapelle liegen die Gebeine von 800 örtlichen Heiligen hinter Glas und werden sehr verehrt.   

Pantaleone, Otranto
ein Teil des Mosaikfußbodens in der Kathedrale von Otranto
Skelette in einer Kirche
800 Heilige Gebeine in der Kathedrale von Otranto

Iris führt uns noch durch verwinkelte winzige Gassen zu einer ganz kleinen griechischen Kapelle, der Chiesa di San Pietro,mit recht gut erhaltenen Fresken aus dem 9. Und 10. Jahrhundert.

Kirchenfresken
Fresken in der Chiesa di San Pietro in Otranto

Überall finden sich hier niedliche kleine Läden mit schöner Kleidung, Kitsch und Kunst. Wer Glück hat und nicht gerade zur Haupttouristenzeit hier entlang schlendert, kann sicher das eine oder andere Mitbringsel beim Herumschlendern erwerben. Allen anderen empfehle ich an die breite Hafenpromenade zu gehen und das Treiben dort zu beobachten. Es gibt einen kleinen Stadtstrand, an dem jetzt Ende Mai, schon ordentlich was los ist. Apulien ist auch eine Badedestination.

Strandpromenade Otranto
ein Teil des Strandes von Otranto
Tuk Tuk in Apulien
Nahverkehr in Otranto

Ich bevorzuge einen Platz in einem der zahlreichen Cafés, um die Menschen hier ein wenig zu beobachten. Außerdem habe ich mir vorgenommen, jeden Tag eine der vielen Kaffeespezialitäten auszuprobieren. Alle werde ich wohl in der einen Woche nicht schaffen.

altes Boot
moderne Kunst in der Nähe des Hafens in Otranto

Den Tag bringe ich mit einem erfrischenden Bad im Swimmingpool der Masseria zu einem schönen Abschluss, ehe wir im Gewölbe des Hauses zu Abend essen.

Kirche in Apulien
die Basilika Santa Croce in Lecce

Hinterher ist es wunderbar, auf der breiten Terrasse der Masseria einen Absacker zu nehmen und in die funkelnden Sterne am tiefdunklen Himmel zu schauen. Vielleicht entdecke ich ja eine Sternschnuppe?!

Du möchtest mehr über meine Reisen erfahren, noch mehr Bilder sehen? Dann melde dich gern für meinen Newsletter an und lass gern deinen Kommentar hier oder auch ein paar „likes“ auf Facebook, Pinterest, Instagram oder Vero (Gabriela Kern).

Ich freue mich auf Dich!

Strassenschild
Werbeschild in Lecce

Harleys
der beste Parkplatz in Lecce, direkt neben dem Amphi Theater

Möchtest du noch mehr über meine Reisen erfahren? Das würde mich sehr freuen! Folge mir einfach auf meiner Facebook Seite. Über dein „like“ freue ich mich!

Neue Kommentare

21 Kommentare

  1. 13. Mai 2019
    Antworten

    Liebe Gabriela,

    die eingefangenen Bilder verbreiten sofort Urlaubsstimmung. Bis im Süden Italiens war ich noch nie, aber die Fotos machen Lust darauf.

    Liebe Grüße
    Liane

    • Gabriela
      13. Mai 2019
      Antworten

      Liebe Liane
      vielen Dank! Ja, plane es doch mal ein 😉
      Liebe Grüße
      Gabriela

  2. 9. Mai 2019
    Antworten

    Deine Bilder wecken die Sehnsucht nach Italien in mir. Mein Mann würde sich bestimmt gleich die süße blaue Ape mit nach Hause nehmen :-).
    Viele liebe Grüße von Sanne

    • Gabriela
      10. Mai 2019
      Antworten

      Liebe Sanne,
      da könnte ich deinen Mann nur zu gut verstehen;-)
      Liebe Grüße
      Gabriela

  3. Anonymous
    9. Mai 2019
    Antworten

    Apulien ist praktisch meine zweite Heimat – Danke für den Beitrag , hat mich sehr gefreut.
    Ps es gibt noch viel mehr zu entdecken
    Land und Leute sind „ meravigliosi“
    Miriam

    • Gabriela
      10. Mai 2019
      Antworten

      Liebe Miriam!
      Es ist toll, wenn man sich in einem anderen Land heimisch und zu Hause fühlt! Und der nächste Blogbeitrag zu Apulien steht schon in den Startlöchern 😉
      Liebe Grüße
      Gabriela

  4. 7. Mai 2019
    Antworten

    Hallo Gabriela,

    ich war selbst bisher nur ein Mal in Italien, in Venedig. Die Bilder aus Otranto sehen sehr einladend aus, das war bestimmt eine tolle Reise!
    Super Tipps hast du da zusammengetragen und sehr aussagekräftige Bilder!

    Liebe Grüße
    Isabel

    • Gabriela
      7. Mai 2019
      Antworten

      Liebe Isabel,
      Vielen Dank! Ja, die Gegend dort ist wirklich schön, vielleicht auch gerade, weil sie nicht so bekannt ist.

      Liebe Grüße
      Gabriela

  5. 7. Mai 2019
    Antworten

    Ohh, ich freu mich so. Apulien steht für diesen Herbst auf dem Plan… ich hoffe, das klappt alles, wie geplant.
    Die Gegend dort stand schon seeehr lange auf meiner Liste und es wird Zeit, dass ich endlich hinkomme 🙂

    • Gabriela
      7. Mai 2019
      Antworten

      Liebe Ilona,
      das ist toll! Dann wünsche ich dir ganz viel Vorfreude! Ich bin mal gespannt, was du dann zu berichten hast.
      Liebe Grüße
      Gabriela

  6. 6. Mai 2019
    Antworten

    Liebe Gabriela,
    das sieht ja super schön aus! Apulien kennen wir leider noch nicht. Die Fotos versprechen aber viele Highlights und das Video ist sehr schön!
    Liebe Grüße
    Ines und Thomas

    • Gabriela
      7. Mai 2019
      Antworten

      Liebe Ines, lieber Thomas,
      vielen Dank!
      Vielleicht werdet ihr Apulien ja mal kennen lernen.
      Ganz liebe Grüße
      Gabriela

  7. tanjaspaness
    6. Mai 2019
    Antworten

    Die Reise sieht toll aus… Italien steht auch immer wieder auf meiner Reiseliste. Es gibt da einfach so viel zu sehen und zu entdecken. 🙂
    Viele Grüße
    Tanja

    • Gabriela
      6. Mai 2019
      Antworten

      Vielen Dank liebe Tanja!
      Immer eine Region nach der anderen, dann kann man bestimmt viel entdecken und die Reise auch echt genießen!
      Liebe Grüße
      Gabriela

  8. Gerade ist es eisig kalt draußen, da ist ein so schöner Artikel wärmend und tut gut.
    Ob ich der modernen Kunst allerdings zustimmen oder etwas abgewinnen kann, bin ich mir noch nicht so sicher 🙂
    Den blauen Nahverkehr hingegen finde ich klasse 🙂

    Liebe Grüße, Katja

    • Gabriela
      6. Mai 2019
      Antworten

      Liebe Katja,
      naja, Kunst liegt ja immer im Auge des Betrachters…
      Und diese Tuk Tuks finden ja auch bei uns immer mehr Eingang in den Straßenverkehr. Erst gestern habe ich eins gesehen, aber längst nicht so hübsch.
      Liebe Grüße
      Gabriela

  9. 5. Mai 2019
    Antworten

    Hach schon, Italien! ich will unbedingt das Land meiner Wurzeln besuchen, leider hat es sich noch nicht ergeben.
    Aber in Richtung der Stiefelspitze/des Absatzes möchte ich auch sehr gerne, angeblich kommt meine Familie irgendwo da aus der Region (kann leider niemanden fragen).

    <3
    Michelle

    • Gabriela
      6. Mai 2019
      Antworten

      Na wenn das nicht ein Grund ist, den Stammbaum mal zu erstellen 😉 Vielleicht finden sich ja noch entfernte Verwandte.
      Viel Glück dabei.
      Liebe Grüße
      Gabriela

  10. Barbara (Barbaras Spielwiese)
    5. Mai 2019
    Antworten

    Von Lecce habe ich schon viel gehört, aber dass Otranto auch so schön und interessant ist, hätte ich nicht gedacht! Bisher kenne ich von Apulien nur das Castel del Monte (bei Regen, und irgendwie war es kleiner als erwartet), die Region hat noch viel zu bieten. Danke für die schönen Tipps und Fotos!

    Ich war damals nur kurz dort, habe mich aber in den Wein verliebt. Primitivo kriegt man inzwischen ja auch in Deutschland, wenn auch nicht so gut wie dort vor Ort.

    • Gabriela
      6. Mai 2019
      Antworten

      Da kann ich dir, liebe Barbara, in allen Punkten zustimmen, nur hatten wir herrlichsten Sonnenschein am Castel del Monte. 😉
      Der Primitivo schmeckt dort wirklich am Besten!
      Liebe Grüße
      Gabriela

Bitte hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.