Große und kleine Pötte im Hamburger Hafen

Altes und Neues in der Hafen City

Seit über 30 Jahren arbeite ich in Hamburg-Harburg, einem großen Stadtteil südlich der Elbe. (To the English blog.) Daher ist es gar nicht so häufig, dass ich mich in die Innenstadt von Hamburg verirre oder gar in den Hamburger Hafen.

Hamburger Hafen mit U-Boot und Elbphilharmonie im HIntergrund
Hamburger Hafen mit U-Boot und Elbphilharmonie im HIntergrund

Per Rad am Hafen

In diesem Sommer ist es aber mehrmals passiert u.a. auf Einladung des Veranstalters Belvelo, um auf einem E-Bike mal den Hamburger Hafen zu erkunden. (Natürlich ist dieser Veranstalter auch in unserem Büro buchbar )

Alt und Neu im Hamburger Hafen
Alt und Neu im Hamburger Hafen

Der Hamburger Hafen selbst wird meist mehrmals im Jahr bei Hochwasser überflutet und so denkt so mancher, es gäbe hier keine Steigungen. Weit gefehlt, denn gleich hinter dem Hafen geht es ziemlich steil aufwärts. Toll so ein E-Bike! Da schaffe sogar ich diesen Höhenunterschied problemlos. Unser Guide Lars von Hamburg City Cycles nimmt uns mit auf eine ca. 15 km lange Tour durch das Hafengebiet und erzählt uns viel Wissenswertes rund um dieses Gebiet.

Umkehrpunkt des Radtrips am Elbstrand, sogar gebadet wird hier!
Umkehrpunkt des Radtrips am Elbstrand, sogar gebadet wird hier!

Er erzählt, wie früher die Schiffe per Hand entladen wurden, viele tausend Hände wurden dafür benötigt und viele Menschen aus anderen Ländern kamen dafür zu uns. Daher auch der Name „Portugiesenviertel“, das sich an den Hafenbezirk anschließt. Mit zunehmender Mechanisierung und mehr und mehr Containerschiffen wurden diese Männer arbeitslos. Viele suchten sich neue Jobs, einige davon machten ein portugiesisches Restaurant auf.

Blick auf den Hamburger Hafen, im Hinergrund die Köhlbrandbrücke
Blick auf den Hamburger Hafen, im Hinergrund die Köhlbrandbrücke

So eine Radtour ist nicht nur für Touristen ein besonderes Highlight. Ich kann sie auch jedem empfehlen, der hier oder in der Umgebung wohnt und mal ein paar Ecken zu sehen bekommen möchte, die vielleicht so noch nicht bekannt sind.

"Love locks" in der Hamburger Speicherstadt
„Love locks“ in der Hamburger Speicherstadt

Immer wieder halten wir an interessanten Aussichtspunkten, da sprechen die Bilder sicher für sich!

im alten Elbtunnel
im alten Elbtunnel

Zum Abschluss der Tour fahren wir sogar noch durch den alten Elbtunnel. Er wurde für Pferdefuhrwerke konzipiert und ist so schmal, dass sich so manches Auto schon mal den einen oder anderen Kratzer an den Felgen holt, wenn der Fahrer nicht genau in der Spur bleibt.
Was für ein Timing, gerade fährt auch die AIDAsol aus dem Hafen raus. Genießt das Schiffshorn hier.

Ein paar Tage später wird das 1. Elbfest im Hamburger Hafen gefeiert.

historische Boote beim 1. Elbfest im Hamburger Hafen
historische Boote beim 1. Elbfest im Hamburger Hafen

Es hat nichts mit dem jährlich am zweiten Wochenende im Mai stattfindenden Hafengeburtstag zu tun.
Hier wird näher gebracht, was es an und auf der Elbe so gibt. Alte Pötte, junge Bands, traditionsreiches Essen, wie Fischbrötchen oder neuartige Limokreationen. Alles ist vertreten.

Festmeile am Sandtorhafen
Festmeile am Sandtorhafen

Im Sandtorhafen, dem Traditionsschiffhafen, gibt es Buden und Livemusik, sogar das Hamburger Schietwetter vom Tag vorher hat sich verzogen und einem blauen Himmel und angenehmen Temperaturen Platz gemacht.

Elbphilharmonie
Elbphilharmonie

Vom Platz an der Elbphilharmonie beobachten wir die Parade der historischen Schiffe, teilweise sind sie im Museumshafen Ovelgönne beheimatet und dürfen heute noch einmal durch den Hafen schippern. Auch die Schiffshörner der betagten Schiffe sind zu hören. Den Gänsehautmoment habe ich hier für euch eingefangen!


Da schmeckt auch ein Baumstrietzel noch mal so gut auf dem Weg in die Innenstadt, zurück zum Bahnhof.

neue Häuser im Hamburger Hafen, in der Hafen City
neue Häuser im Hamburger Hafen, in der Hafen City

Ich freue mich schon auf das nächste Elbfest, das hoffentlich im kommenden Jahr wieder bei bestem Spätsommerwetter stattfindet!

Kübelträger : "Hummel, hummel, mors, mors!"
Kübelträger : „Hummel, hummel, mors, mors!“


Du bist gespannt, wo ich jetzt gerade bin?! Dann „verfolge“ mich doch mit einem „Like“ bei Facebook oder Instagram!

aus dem Ovelgönner Museumshafen
aus dem Ovelgönner Museumshafen

Möchtest du noch mehr über meine Reisen erfahren? Das würde mich sehr freuen! Folge mir einfach auf meiner Facebook Seite. Über dein „like“ freue ich mich!

Neueste Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen