Einschulung mit Konfuzius

Eine ganz besondere Einschulungsfeier

(For English this way.)

Wir besichtigen wegen der Hitze am frühen Morgen den zweitgrößten Konfuziustempel Chinas. Er befindet sich in dem kleineren Ort Jianshui in der fruchtbaren, aber im Sommer auch sehr heißen Provinz Yunnan.

Konfuzius Tempel
Konfuzius Tempel

Vor dem Tempel mit der Statue des Konfuzius haben sich schon viele Einheimische zum Tanz oder Tai Chi eingefunden. Verschiedene Gruppen übertönen sich gegenseitig. Die ruhige und leise Musik der Tai Chi Gruppe geht fast unter.

Gleich hinter dem Eingang in den Tempelbezirk umfängt uns dann herrliche Ruhe.

Frangipani
Frangipani

Blühende Frangipanibäume geben ihren betörenden Duft ab. Auch hier gibt es eine kleine Gruppe die Tai Chi ausübt.

Wir gehen weiter zum riesigen Lotosteich. Viele der großen Wasserpflanzen blühen rosa.

Lotus
Lotos

Im Schatten uralter Bäume erklärt uns Herr Li, unser Guide in dieser Region, ein bisschen über die Konfuzianische Lehre.P1120909

Der erste Tempel an diesem Platz zu Ehren Konfuzius‘ wurde 1285 n.Chr. errichtet. Der heutige Tempel ist ca. 150 Jahre alt, aber im alten Stil errichtet. Wunderschöne bunte Verzierungen schmücken die Dächer der einzelnen Gebäude. Überall ertönt leise chinesische Musik, die sehr entspannend wirkt.P1120927

Als wir uns dem eigentlichen Tempel nähern, kommen uns traditionell gekleidete Musiker mit ihren altertümlichen Instrumenten entgegen.  Herr Li findet schnell heraus, dass gleich eine traditionelle Einschulungszeremonie für einige Kinder begüterterer Eltern abgehalten wird. Er beschließt unser Programm ein wenig zu ändern und der Feier beizuwohnen.

Wir sind natürlich sofort einverstanden. Weder Herr Li noch Ye Min, unser Reiseleiter der uns die ganze Reise über begleitet, haben je sowas erlebt. Sie sind also auch neugierig.

Wir haben Glück, dass sich nur wenige Menschen im Tempel aufhalten, so finden wir gute Plätze, um die Zeremonie zu verfolgen.P1120959

Als erstes kommt offensichtlich eine Art Zeremonienmeister mit einem Mikrofon.P1120967

Dann ziehen die Musiker mit Musik ein und nehmen am Tempel Platz. Eine riesige Trommel wird ausgehängt. Ihnen folgen die Kinder, auch in traditionellen Gewänder gekleidet. Jedes von ihnen schlägt ein Mal kräftig auf die Trommel. Hinter ihnen gehen Erwachsene. Vielleicht sollen sie die Mentoren oder Lehrer der Kinder darstellen.

Alle Kinder knien sich nun vor ihre niedrigen Schreibpulte, auf denen bereits ein Pinsel, Tusche und ein Blatt Papier bereit liegen.P1120966

Der Zeremonienmeister liest etwas mit eindrucksvoller Stimme vor, dann gehen er und eine Helferin zu jedem Kind, das dann einen roten Punkt auf die Stirn bekommen. Nun treten die Mentoren hinter die Kinder, die nun mit deren Hilfe ihr erstes Schriftzeichen malen. Es bedeutet „Mensch zu sein“. Ein wichtiges Zeichen, da Konfuzius Nächstenliebe als wichtigstes Attribut ansah.P1120987

Danach bekommen alle Kinder einen riesigen roten Stempel auf ihr Blatt und  die Musiker spielen wieder. Abschließend werden die Kinder einzeln zum Zeremonienmeister gerufen, sie verbeugen sich und bekommen dann ein Buch überreicht.

Damit ist die Feier beendet. Dazu gibt es hier ein kurzes Video.P1130001

Was für ein schöner Start in die Schulzeit! Diese Art von Einschulungsfeier wird nur noch sehr selten und in ganz wenigen Tempeln in China praktiziert. Umso schöner, dass wir die einmalige Gelegenheit hatten ihr beizuwohnen!

Hier geht´s lang zu mehr Fotos, aktuellen Infos zu meinen Reisen und Neuigkeiten auf facebook.

Möchtest du noch mehr über meine Reisen erfahren? Das würde mich sehr freuen! Folge mir einfach auf meiner Facebook Seite. Über dein „like“ freue ich mich!

Neueste Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen