Zum höchsten Berg der USA

Von Anchorage bis zum Denali National Park

Anchorage
Anchorage

(For English press here.)Ende August machen wir eine 14 tägige PKW Rundreise durch Alaska. Heute berichte ich von unserer ersten Etappe. Ich habe mich ausnahmsweise mal für eine vorgefertigte Tour (Alaska und Yukon Highlights) aus dem TUI Programm entschieden, da diese Tour alles bietet, was in 14 Tagen machbar ist.

Endlich Urlaub! In Norddeutschland ist es endlich mal richtig warm und wir reisen ins vermeintlich kalte Alaska. Wir werden es sehen. Ich habe mich entschieden mit Icelandair über Reykjavik zu fliegen. Eine gute Entscheidung, denn der Flughafen zum Umsteigen ist klein und übersichtlich, das steigert die Chance, dass unser Gepäck das Umsteigen auch schafft. Wir haben viele warme Sachen dabei, da sind wir schon froh, dass wir 2 Gepäckstücke aufgeben dürfen. Unsere Reise startet gegen vierzehn Uhr in Hamburg, um 16 Uhr sind wir schon am Ziel. Bei 9 Stunden Zeitverschiebung kein Wunder. Und die Sonne schein bei 18 °C als wir ankommen!

alte Münzere in Anchorage
alte Münzeren Anchorage

Wir machen erst mal einen kleinen Spaziergang durch Anchorage. Unser Ramada Hotel liegt recht zentral, so sind wir schnell in der Innenstadt. Dann knurrt der Magen, das Restaurant „Slippery Salmon“ im Hotel kommt wie gerufen. Das Essen ist lecker und wir haben nach einem frisch gezapften alaskanischen Bier die nötige Bettschwere.

Ausblick vom Ramada Hotel

Selbst die Alaska Railroad, die nicht weit vom Hotel entlang läuft und die durchdringenden Pfiffe der Züge, stören uns nicht.

Ausgeruht holen wir unser Mietauto ab. Der Himmel hat ein unglaubliches Blau angenommen, die Luft ist kühl, sauber und wunderbar klar. In der Ferne sehen wir die schneebedeckten Berge.

Wir fahren Richtung Norden. Rechts vom Highway steigen die Berge an. Immer wieder können wir einen Blick auf den höchsten Berg der USA, den Mt. McKinley (6194m)(jetzt Denali) erhaschen. Was für ein majestätischer Anblick, nahezu wolkenfrei erhebt er sich in den Himmel. Dann fahren wir über einen Hügelkamm und da liegt er das erste Mal völlig frei vor uns in der Ferne! Ich muss aussteigen und diesen wunderbaren Ausblick genießen! Es ist schon so warm, dass ein T-Shirt reicht. So kann Alaska auch sein! Warm, sonnig und so herrlich menschenleer!

(Mt. McKinley) Mt. Denali
(Mt. McKinley) Mt. Denali

Wir fahren weiter, ab und zu führt der Highway an einem kleinen Ort vorbei, aber meistens schlängelt er sich durch Wälder und an unzähligen mehr oder weniger großen Seen vorbei.

Am frühen Nachmittag biegen wir vom rechten Weg ab nach Talkeetna. Das ist ein Umweg der sich unbedingt lohnt, wenn der Tag so schön ist wie heute. Kurz vor dem kleinen Ort gibt es nämlich einen Aussichtspunkt, der die volle Sicht auf die schneebedeckten Berge bietet. Immer wieder überfliegen uns die kleinen Wasserflugzeuge, die Touristen Rundflüge über die Berge bieten.

Talkeetna View Pont
Hallo!

Wir fahren die 14 Meilen bis zum Highway Nr. 3, dem Parkway, wieder zurück und weiter geht es in Richtung Norden. Die Berge der Alaska Range kommen immer näher, immer großartiger wird der Anblick. Da kommt ein Hinweisschild auf einen besonders schönen Fotostopp, den machen wir natürlich gern. Das lohnt sich und mit uns finden das noch viele andere, gerade kommt auch ein Bus von einer der Kreuzfahrtreedereien an, die ihren Gästen hier ein Vor-oder Nachprogramm anbieten. Gut, dass wir unsere Fotos schon gemacht haben.

Denali Map
Denali Map

Und weiter geht es Richtung Norden. Vereinzelte Häuser sehen wir immer wieder, aber es sind wenige, dann kommt der nächste Hinweis auf einen Fotostopp. Auch den nehmen wir mit. Von hier aus sehen wir die Bergriesen von hinten. Die Sonne glitzert auf den Bergen, ich kann kaum glauben, dass sie so hoch sind, aber das täuscht, denn sie sind doch viele Meilen entfernt.

Alaska Range
Alaska Range

Bis zur Grizzly Bear Lodge sind es noch etliche Meilen, wovon wir aber jede genießen, denn der Ausblick ist hinter jeder Kurve einfach fantastisch.

Grizzly Bear Lodge, Nenana River
Grizzly Bear Lodge, Nenana River

Gegen 17 Uhr erreichen wir unser Hotel, das uns 2 Nächte beherbergen wird. Vom kleinen Balkon aus sehen wir direkt auf den unten vorbeibrausenden Nenana River. Am gegenüber liegenden Felshang können wir die Bahnschienen der Strecke von Anchorage nach Fairbanks erahnen.

Unseren Hunger stillen wir heute im ein paar Meilen nördlich gelegenen Denali, das nur aus einigen Touristenshops und Hotels besteht. Im Black Bear Coffee House werden wir fündig, hier gibt es Snacks und natürlich Kaffee.

Wir haben gut daran getan, uns mit einigen Lebensmitteln in Anchorage einzudecken, denn hier ist das Angebot sehr überschaubar und vor allem sehr teuer.

P1140426
Wildlife!

Wir freuen uns auf morgen, denn da werden wir 8 Stunden durch den Denali Park gefahren, PKWs sind hier nicht erlaubt, nur die parkeigenen Shuttlebusse oder die Tourbusse. Wer ohne eine veranstaltergebundene Rundreise anreist, sollte Hotel und diese Touren lange im Voraus reservieren, denn sie sind heiß begehrt.

Hast du Lust bekommen mehr zu lesen? In meinem nächsten Blogbeitrag geht die Reise weiter. Melde dich doch einfach für den Newsletter an, dann kannst du es gar nicht verpassen. Oder „like“ meine Seite auf Facebook, hier gibt es immer alle Neuigkeiten sofort und immer wieder schöne Bilder. Ich freue mich!P1140415

 

 

 

Möchtest du noch mehr über meine Reisen erfahren? Das würde mich sehr freuen! Folge mir einfach auf meiner Facebook Seite. Über dein „like“ freue ich mich!

Neueste Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen