Ushuaia – Das Tor zur Antarktis

Startpunkt für den Trip in die Antarktis

Eine wirklich lange Anreise nach Ushuaia liegt hinter uns. (To the English blog.)  Erst mit der Bahn nach Frankfurt, tagelang vorher haben wir gezittert ob der Flug überhaupt stattfindet, da die Piloten der Lufthansa streiken. Dann den längsten Flug, den die LH zu bieten hat. Nonstop in knapp 14 Stunden von Frankfurt nach Buenos Aires in Argentinien, Flughafen wechseln und nochmals 3,5 Stunden Flug nach Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt.

Blick vom Hotel Arakur auf Ushuaia
Blick vom Hotel Arakur auf Ushuaia

Fast hätten wir diesen Flug auch noch verpasst. Nicht, weil die Übergangszeit zu knapp gewesen wäre. Nein, ein junger Security Beamter hatte wohl einen schlechten Tag, denn er wollte das Kamerastativ partout nicht im Handgepäck zulassen. Auch der Einwand der Fluggesellschaft, dass es für sie kein Problem sein, war ihm egal. Wir mussten also 25 Minuten vor dem Start der Maschine komplett zurück und unser Handgepäck, natürlich gegen Aufpreis, einchecken. Dann zurück rennen und hoffen, dass ihm jetzt nichts neues einfällt, um uns zurück zu schicken…

Hotel Arakur
Hotel Arakur

In Ushuaia

Gegen Abend erreichen wir das Arakur Hotel, es ist hoch über Ushuaia auf einer Bergkuppe gebaut. Der Ausblick wäre sicher toll, wenn es nicht regnen und stürmen würde. Hier ist jetzt Sommer, aber das Wetter kann sich hier am Beagle Kanal,  in der südlichsten Stadt der Welt schlagartig ändern.

Wir genießen noch ein wenig den unglaublichen Spa Bereich mit seinem Infinity Pool, es sieht aus, als könne man von hier direkt in den Beagle Kanal schwimmen. Nur, dass das Wasser hier im Pool wirklich warm ist, während es im Meer doch sehr kalt ist…

Vier Stunden sind wir hier nur zurück zur deutschen Zeit, aber der Schlafmangel macht sich bemerkbar. Nach einem schnellen Abendessen verschwinden wir ins Bett.

Wegweiser in Ushuaia
Wegweiser in Ushuaia

Die Jeep Tour

Der Morgen bringt strahlenden Sonnenschein und Neuschnee auf den Gipfeln der umliegenden Berge, wie mir ein rascher Blick aus dem Fenster zeigt. Das ist doch toll, denn wir haben für heute eine Jeeptour gebucht. Offroad zu zwei riesigen Seen mit der Option auf einem der beiden auch Kanu fahren zu können.

Matias, unser Guide von Antartur holt uns pünktlich ab. Mit uns fährt ein spanisches Paar auf Hochzeitsreise. Erst geht es auf der Route 3 ins Landesinnere. An einer riesigen moorigen Ebene halten wir an einer Schlittenhundestation. Es ist schön warm und den Schlittenhunden ist es sicher momentan zu warm.

Schlittenhunde im Sommer
Schlittenhunde im Sommer

Hier ist auch der Beginn zu einem großen Alpin- und Nordic- Skizentrum. Nur ein paar Kilometer weiter gibt es einen Skilift zu eine Skigebiet, das für viele Skiteams weltweit als Trainingsgebiet genutzt wird. Die Winter hier sind nicht zu kalt, aber es ist sehr schneesicher und die Abfahrt ist sehr lang.

Hochmoor bei den Schlittenhunden
Hochmoor bei den Schlittenhunden

Wir halten noch kurz am Aussichtspunkt über den See Lago Escondido und dann verlassen wir die asphaltierte Straße. Steil führt Weg nach unten.

Ausblick auf den Lago Escondido
Ausblick auf den Lago Escondido

Teilweise ist es ein mehr oder weniger breites Rinnsal für einen Bach, vielleicht ist es Schmelzwasser von den Berggipfeln. Nach dem Regen gestern ist alles aufgeweicht, tiefe Furchen sind in diesen schmalen Weg getrieben. Matias macht sich einen Spaß daraus, den Jeep auch mal richtig in Schieflage zu bringen.

Jeep Tour in der Nähe von Ushuaia
Jeep Tour in der Nähe von Ushuaia

Riesige Pfützen durchfährt er, sodass das Dreckwasser nur so spritzt. Bald halten wir am See Escondido, wo schon die Kanus auf uns warten. Ein zweiter Jeep ist auch angekommen. Nur fünf Leute sind mutig genug, die Kanus zu besteigen und auf den eiskalten See hinaus zu paddeln. Der Wind hat ganz schön aufgefrischt…

Ich habe noch nie in einem Kanu gesessen, aber das lasse ich mir doch nicht entgehen. Mein Mann Dirk wird kurzerhand von Matias zum „Capitano“ befördert, ich bin dann so eine Art Leichtmatrose und sitze vorn, mit der Maßgabe das Kanu auf Kurs zu halten.

Ushuaia - Das Tor zur Antarktis Lago Escondido
Kanu Tour auf dem Lago Escondido

Das macht wirklich Spaß, trotz des Windes. Meine GoPro muss auch mal auf Tauchgang gehen, schließlich will ich wissen, ob es hier Fische gibt.

Dann geht es weiter, buchstäblich über Stock und Stein. Überall sehen wir abgestorbene Bäume. Warum das so ist?

Matias klärt uns auf. Vor Jahren wurden hier Bieber aus Kanada wegen ihres Fells hier her gebracht.

Biberburg in Feuerland
Biberburg in Feuerland

Leider entkamen ungefähr 25 von ihnen und  nun sind sie nicht nur hier, sondern auch in Chile eine wahre Plage. Weit über 100.000 gibt es  mittlerweile. Sie haben keine natürlichen Feinde und werden weit größer hier, als in Kanada. Sie gestalten die ganze Landschaft um und stören das Ökosystem, da es viele, viele Jahre dauert, bis Bäume nachwachsen, denn bei dem rauen Klima hier ist das Wachstum sehr verzögert.

von einem Biber angenagter Baum
von einem Biber angenagter Baum

Wir fahren steile Und ausgefahrene Waldwege hinauf und hinunter. Fahren in einen See hinein und am Ufer entlang. Irgendwann sind wir wieder auf der Hauptstraße und biegen nur kurz ab, um unsere  späte Mittagspause an einer Hütte zu genießen. Nun werden die beide  Guides der Jeeps zu Köchen und zaubern uns ein richtig argentinisches Barbecue mit viel Fleisch vom Holzkohlegrill.

ab in den See!
ab in den See!

Unsere Internationale Truppe der zwei Jeeps, die sich aus Argentiniern, Holländern, Spaniern und uns zusammen setzt, kommt hier am rustikalen Holztisch mit dem argentinischen Rotwein schnell ins Gespräch.

Alle sind sich einig, dass ist ein toller Ausflug!

Zurück in Ushuaia

Da es hier so südlich sehr lange hell ist, fahren wir mit dem hoteleigenen Shuttlebus nach der Jeep Tour noch nach Ushuaia rein. Die Stadt ist überschaubar, ungefähr 30.000 Einwohner.

Einkaufsstraße in Ushuaia
Einkaufsstraße in Ushuaia

Da es Sonntag ist, haben die  meisten Geschäfte zu, wir staunen aber über die wirklich hohen Preise, die wir in den Auslagen der Geschäfte sehen.

Hinterland von Ushuaia
Hinterland von Ushuaia

Dann zieht es mich doch noch einmal in den Infinity Pool. Ein schöner Ausklang für diesen Tag. Morgen gehe wir an Bord der Sea Spirit und dann beginnt unsere Expeditionskreuzfahrt in die Antarktis.

Willst du wissen wie es weiter geht? Dann gib mir dein „like“ auf Facebook oder Instagram oder schau wieder auf meinem Blog vorbei.

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Sightseeing in Ushuaia
Sightseeing in Ushuaia

Natürlich gibt es noch viel mehr in Ushuaia zu  erleben. Viele Touristen machen einen Ausflug mit einer historische Bahn in den  Nationalpark oder fahren mit einer Gondelbahn zum nahe gelegenen Gletscher. Ich muss wohl wieder kommen….


Willkommen in Ushuaia
Willkommen in Ushuaia

 

 

 

 

 

 

 

 

Möchtest du noch mehr über meine Reisen erfahren? Das würde mich sehr freuen! Folge mir einfach auf meiner Facebook Seite. Über dein „like“ freue ich mich!

Neueste Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen