Keine Stille im Kloster Wanniansi

Der heilige Berg Emei Shan

(English version, please klick here!)

 

Recht früh brechen wir auf, um auf den heiligen Berg Emeishan zu fahren. Wir wollen das Buddhistische Mönchskloster Wanniansi besuchen.P1110971

Seilbahn auf den Berg Emeishan
Seilbahn auf den Berg Emeishan

Dazu bringt uns unser Bus zu einer Talstation, wo alle in einen öffentlichen Bus umsteigen müssen. Hier ist die erste Eintrittsgebühr für die vorbestellten Tickets fällig. Ca. 20 Minuten dauert die Fahrt durch grünen Regenwald, entlang eines malerischen Flussbetts zur Talstation der Kabinenseilbahn, die uns nach oben befördern soll. Die nächste Gebühr erwartet uns.

Blick vom Kloster View from the Cloister
Blick vom Kloster
View from the Cloister

Schon bei dem Betrieb, der hier herrscht ist zu vermuten, dass es im Kloster nicht ganz ruhig werden wird.
Mit der in Österreich gebauten Bahn geht es zügig in die Nähe des Gipfels. Über einen gut begehbaren, befestigten Weg mit einigen Treppenstufen geht es zum Eingang des Klosters. Etliche steile Stufen später stehen wir wieder vor einem Tickethäuschen.

Kloster Wanniansi Cloister of Wanniansi
Kloster Wanniansi
Cloister of Wanniansi

Von meditativer Stille ist nichts zu merken. Ganz im Gegenteil. Viele chinesische Reisegruppen werden hier mit lauten Mikrofonen über alles Wissenswerte informiert. Mir dröhnt der Schädel. Es ist noch früher Vormittag, aber hier knallt die Sonne auf uns herab. Ich bin heilfroh, dass ich meinen Sonnenhut dabei habe. Hier gibt es einen kurzen Überblick per Video.)

Teich im Kloster Wanniansi Pond in the Cloister of Wanniansi
Teich im Kloster Wanniansi
Pond in the Cloister of Wanniansi

Auch dieses Kloster hat mehrere Hallen, die älteste ist ca. 600 Jahre alt. Die 62 Tonnen schwere Elefantenstatue mit dem Buddha war auch in der Kulturrevolution unzerstörbar. So hat wenigstens ein wenig der ursprünglichen Kulturschätze überlebt.

im Kloster Wanniansi a bell in the Cloister of Wanniansi
im Kloster Wanniansi
a bell in the Cloister of Wanniansi

 

Kloster Wanniansi Cloister of Wanniansi
Kloster Wanniansi
Cloister of Wanniansi

Ich bin froh, als wir dem Lärm des Klosters entkommen können. Bergab folgen wir dem Pilgerpfad zur Talstation der Seilbahn. Der Weg führt über viele Stufen durch den Schatten spendenden Wald. Mit Glück (oder Pech, je nachdem) begegnen dem Wanderer hier einheimische Affen. Wir wurden gewarnt ja nichts Ess-oder Trinkbares sichtbar am Leib zu tragen, da man sonst schnell Opfer eines Mundraubes würde.
Wir haben keine gesehen. Unterwegs haben wir an einem kleinen Rastplatz einen Tee getrunken.P1120032
Insgesamt dauert der Weg bergab ca. 90 min bei gemütlichem Tempo. Bergauf möchte ich allerdings nicht gehen, es ist doch recht warm.
Dann fahren wir mit dem öffentlichen Bus zurück zum Parkplatz. Unser Busfahrer bringt uns schnell zum Hotel, damit wir noch kurz duschen können, denn wir müssen die ungefähr 140km zurück nach Chengdu zum nächsten Flieger.
Ob wir den erreichen? Ich schreibe diesen Beitrag nämlich im Bus und wir stehen nun seit mehr als 2 Stunden im Stau, der ausgelöst wird, weil ein hochrangiger Politiker die Autobahn gern für sich allein hätte. Dann schauen wir mal…

Buddha in Wanniansi
Buddha in Wanniansi

Aktuelles und mehr Bilder findest du auf meiner Facebook Seite, hier entlang!

Möchtest du noch mehr über meine Reisen erfahren? Das würde mich sehr freuen! Folge mir einfach auf meiner Facebook Seite. Über dein „like“ freue ich mich!

Neueste Kommentare

3 Comments

  1. Dirk
    19. Juli 2015
    Reply

    Wäre zu gerne dabei gewesen.

    • Gabriela
      21. Juli 2015
      Reply

      Auch im nächsten Jahr werde ich wieder Reisen begleiten. Vielleicht wird es da ja was. Zypern und Usbekistan sind die nächsten Ziele.

Kommentar verfassen