Ein Tag in Taschkent

Wo liegt dieses Taschkent eigentlich?
Es klingt schon ein wenig orientalisch finde ich. Wenn du jetzt wusstest, dass Taschkent in Usbekistan liegt, dann bist du gut! (This way to the English blog.)
Ich bin mal wieder mit Kunden des Reisebüros unterwegs, für das ich arbeite. Wir fliegen von Hamburg über Istanbul nach Taschkent, über Nacht. Früh morgens kommen wir in der Hauptstadt Usbekistans an.

Taschkent
Taschkent

Das Sammelvisum für alle Mitreisenden muss ich vorlegen. Über unseren Veranstalter Gebeco habe ich auch schon die Zolldeklaration für jeden erhalten. So sind wir schneller raus als die anderen Gruppen, die das Formular noch ausfüllen müssen.
Draußen wartet Nelli, unsere usbekische Reiseleiterin auf uns. Ins Flughafengebäude dürfen keine Leute, die nicht unmittelbar mit der Abfertigung zu tun haben oder selbst Fluggast sind.
Wir fahren über eine achtspurige Straße in die Stadt, es ist noch so früh, dass kaum Verkehr ist und die paar Autos die ich sehe, sind auch noch fast alle weiß. Ob das einen tieferen Sinn hat?!

Taschkent
Taschkent

Ungefähr 2,5 Millionen Menschen leben hier, dazu kommen Saisonarbeiter und Tagelöhner. Taschkent ist eine Art geschlossene Stadt, nur mit Genehmigung kann man hier her ziehen. Trotzdem ist es auch eine multikulturelle Stadt. Viele Volksgruppen und unterschiedliche Religionen haben sich in den vergangenen Jahrhunderten angesiedelt. In ganz Usbekistan leben Menschen aus ca. 100 verschiedenen Ländern.

Taschkent
Taschkent

An schönen Parkanlagen und monumentalen Bauten fahren wir vorbei. Breite Brücken spannen sich über angelegte Kanäle. Usbekistan ist eines der wenigen Länder dieser Welt, die keinen Zugang zum Meer haben. So ist jeder Tropfen Wasser kostbar und diese schönen Parkanlagen mit ihren riesigen Bäumen können nur so gut gedeihen, wenn sie ausreichend Wasser bekommen. Dass es hier im Sommer sehr heiß werden kann, merken wir schon heute. Es ist schon am frühen Morgen ordentlich warm.

Shodlik Palace Hotel
Shodlik Palace Hotel

Schnell sind wir im Shodlik Palace Hotel, es ähnelt zwar eher einem Plattenbau als einem Palast, aber die Zimmer sind sauber, das Essen ok.
Schnell frisch machen , etwas frühstücken und dann geht’s los. Der erste Stopp ist gleich wunderschön. Ein riesiger freier Platz. Wir sind bei der Medrese Barak Chan (Barakhon), früher war es eine Koranschule mit Wohnzellen, heute sind hier Kunsthandwerker untergebracht. In einem kleinen Gebäude gegenüber befindet sich ein originaler Koran aus dem 7. Jhdt. Die Rundumsicht gibt es im Video hier. (Siehe auch großes Bild ganz oben.)
P1210332-sWir schlendern ein wenig durch die unspektakuläre Altstadt mit ihren Lehmhäusern. Kinder toben in den engen Gassen. Als sie uns sehen lachen sie und freuen sich, dass wir Fotos von ihnen machen.P1210330-s
Danach besuchen wir noch einen riesigen Basar, der überwiegend in einem monumentalen Rundkuppelbau untergebracht ist.

Basar in Taschkent
Basar in Taschkent

Diese Gerüche!

Basar in Taschkent
Basar in Taschkent

Und diese schön gestapelten Nüsse und getrockneten Früchte! Zum Anbeißen!P1210348-s
Wir Frauen bewundern noch die traditionellen Festgewänder, die in diesem Basar auch nicht fehlen dürfen. Dann knurrt der Magen. Das Mittagessen nehmen wir in einer Art schattiger Weinlaubenwirtschaft in der Nähe des Denkmals für das große Erdbeben, das am 26. April 1966 ca. 300 000 Menschen obdachlos machte, ein.

Denkmal für das Große Erdbeben in Taschkent
Denkmal für das Große Erdbeben in Taschkent
Traditionelle Kleidung
Traditionelle Kleidung

Nach der schlaflosen Nacht im Flugzeug wollen wir den Nachmittag etwas abkürzen. Die vorgesehene Metrofahrt machen wir am letzten Tag, wenn wir wieder hierher zurück kommen. Die Metrostationen sollen sehr hübsch sein, fotografieren ist aber streng verboten!

Museum für angewandte Kunst
Museum für angewandte Kunst

Wir statten dem Museum für angewandte Kunst noch einen Besuch ab. Nach Entrichten der obligatorischen Fotografiergebühr geht der –Rundgang los. Wunderschöne handgefertigte Wandteppiche finden sich hier, fantastische Schnitzarbeiten und die wunderschönen Fliesenarbeiten, aber schau selbst. Hier sind die Bilder….P1210400-s P1210405-s P1210408-s P1210427-s
Zurück im Hotel erwartet uns noch eine Überraschung. Wir hatten gar nicht gemerkt, dass ein großes Fußballstadion direkt nebenan ist. Hier gibt es heute Abend ein Championsleague Spiel: Pakhtakor Tashkent gegen Al-Jazira. Das kann ja laut werden.
Übrigens hat Pakhtakor Tashkent mit 3:0 gewonnen!

Denkmal zum Großen Erdbeben in Taschkent
Denkmal zum Großen Erdbeben in Taschkent


Du willst wissen wie es weiter geht?! Auf Facebook findest du immer die aktuellsten Reiseinfos von mir und auf Instagram neue Fotos! Ich freue mich über dein „like“ und natürlich über einen Kommentar, den du unter meinem Blog gern schreiben kannst!

Möchtest du noch mehr über meine Reisen erfahren? Das würde mich sehr freuen! Folge mir einfach auf meiner Facebook Seite. Über dein „like“ freue ich mich!

Neueste Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen