Ein Tag in St. Petersburg

Prunk und Glanz am Peterhof und in der Eremitage

Wir haben 2 Tage in St. Petersburg, da wir mit TUI Cruises unterwegs sind. Einen Tag davon machen wir einen wunderbaren Ausflug zum Peterhof. Nach der Passkontrolle, mit dem üblichen Visumsstempel auf der letzten Seite im Reisepass, lassen wir uns vom Bus gemütlich zum Peterhof bringen. Unterwegs können wir schon viele Ecken von St. Petersburg sehen. Einige sind aufwändig restauriert, andere dagegen sind zum Abriss bereit, obwohl es so aussieht, als wohnten dort noch Menschen.

Wir haben viel Glück, denn die Sonne gibt heute alles und es sind nicht zu viele Menschenmassen unterwegs.

Peterhof
Peterhof

Der Peterhof ist ein unglaublich schöner Palast, der in weiß-gold gehalten. Zum strahlend blauen Himmel ergibt das einen wunderbaren Kontrast. Leider dürfen innen keine Aufnahmen gemacht werden, also knipsen wir von draußen so viel wie möglich.

Wir bekommen alle Kopfhörer, so dass wir nicht immer um die russische Reiseführerin gruppiert sein müssen und sie braucht nicht zu schreien, um sich in gegen ihre Mitstreiter, die in vielen Sprachen ihr Wissen an die Touristen weitergeben möchten, durchzusetzen.DSC07790

Dann geht es los. Unsere Führerin schleust uns durch viele Räume des Palastes. Leider sind nur recht wenig originale Möbel aus der Zeit erhalten. So sind viele Räume relativ leer, aber allein schon der Prunk und Glanz an den Wänden und Decken ist kaum vorstellbar.

Wie muss das Ganze erst gewirkt haben, als noch alle Möbel vorhanden waren? Von der Planung des Schlosses 1714 bis zur Fertigstellung vergingen nur neun Jahre. Zar Peter I. Viel hatte er nicht mehr davon, denn 1725 starb er schon.

Peterhof
Peterhof

Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Menschen an diesem Bauwerk beteiligt waren und dabei wahrscheinlich unter schlimmsten Bedingungen schuften mussten. Ein 400 m langer Kanal zum Finnischen Meerbusen wurde auch gleich mit ausgehoben.

Wir sind jedenfalls alle schwer beeindruckt, die Künstler haben im Schloss wirklich Großes geleistet.

die sehen doch fast echt aus, oder? They look nearly like the Tsar, don´t you think so?
die sehen doch fast echt aus, oder? They look nearly like the Tsar, don´t you think so`?

Was aber beim Besuch des Peterhofes auf keinen Fall fehlen darf, ist ein schöner Spaziergang durch den Park mit seinen prächtigen, Skulpturen, Wasserfontänen und Kaskaden. Vom Schloss aus geht es nach unten, im Hintergrund können wir gut das Meer sehen.

Peterhof
Peterhof

Immer wieder tauchen  Brunnen und Wasserspiele auf, bei diesem herrlichen Wetter macht allein das Zuschauen schon Spaß.DSC07820

Leider ist die Zeit ja sehr begrenzt, wir finden uns bald am Anlegesteg zum Tragflächenboot wieder, das uns in die Innenstadt St. Petersburgs zurück bringt. Die Fahrt dauert nur rund 30 min, geht also wesentlich schneller als die Busfahrt hier her und wir können uns noch ein wenig die frische Seeluft um die Nase wehen lassen.

Das Mittagessen in einem Lokal ist kein Highlight dieser Tour, aber das macht nichts. Es gibt ein paar typische russische Speisen, aber da es ein Lokal ist, das sich auf das „Abfüttern“ großer Touristengruppen spezialisiert hat, hält sich der Essensgenuss in Grenzen.

Aber dann geht es in die Eremitage. Auch darauf habe ich mich schon lange gefreut. Es ist mein zweiter Besuch in diesem Museum, da aber nie viel Zeit dafür bleibt, ist ein mehrmaliger Besuch kein Problem.

Winterpalast am Schlossplatz, Winterpalace at  Palace Square
Winterpalast am Schlossplatz, Winterpalace at Palace Square

DSC07923

Die Eremitage zieht sich an der Newa entlang und besteht aus mehreren Gebäudekomplexen, zu denen auch der Winterpalast gehört. Derbefindet sich am riesigen Schlossplatz. Alle Gebäude sind auch von außen schon enorm prunkvoll gestaltet, von innen wird das Ganze natürlich noch getoppt.DSC07837

Eremitage
Eremitage

Unzählige Kunstgegenstände und Gemälde sind hier ausgestellt. Man bräuchte sicher Wochen und Monate, um auch nur annähernd alles sehen zu können. Die Zeit haben wir leider nicht. Unsere Führerin geht also mit schnellen Schritten durch die Räume, immer wieder wird vor den berühmtesten Gemälden Halt gemacht und kurz erklärt. Fotos können wir machen, nur ohne Blitz, aber das ist meist kein Problem.DSC07844

Leider ist keine Zeit, um mal etwas länger vor einem der Kunstwerke länger zu verweilen oder den Genuss eines der Bilder oder der Gegenstände hinauszuzögern. Zu schnell ist die Gruppe in einem der Räume verschwunden. Wir müssen aufpassen, dass wir bei unserer Gruppe bleiben, denn sonst kommen wir nicht mehr so einfach zurück auf s Schiff.DSC07835

Die der Eremitage zugestandene Zeit ist nur zu schnell vorbei und wir müssen zurück zum Schiff. Mit einem Tagesvisum, das nur bei einem gebuchten Ausflug über eine Kreuzfahrtreederei zu bekommen ist, kann den individuellen Bedürfnissen der Touristen leider nicht nachgekommen werden.

Macht nichts. Ich habe den Ausflug sehr genossen! Der Peterhof mit seinem wunderschön angelegten Garten hat mich sehr an das Schloss von Versaille erinnert und die Eremitage werde ich sicher auch noch mal besuchen, falls mich einer meiner Reisen wieder mal nach St. Petersburg führen sollten.

Eremitage
Eremitage

 

Wer mehr zu meinen aktuellen Reisen erfahren möchte, der ist herzlich auf meine Facebook Seite eingeladen. Ich freue mich sehr über ein „Gefällt mir“ 🙂

 

 

 

Möchtest du noch mehr über meine Reisen erfahren? Das würde mich sehr freuen! Folge mir einfach auf meiner Facebook Seite. Über dein „like“ freue ich mich!

Neueste Kommentare

2 Comments

  1. Anonymous
    6. Juli 2015
    Reply

    Toller Bericht, der meinen eigenen Erfahrungen entspricht. Ist schon eine Reise zur Zeit der weißen Nächte geplant?

    • Gabriela
      6. Juli 2015
      Reply

      Hallo, schön, dass du auch tolle Erfahrungen in St. Petersburg gemacht hast. Momentan ist noch nichts zu den weißen Nächten geplant, aber wer weiss…

Kommentar verfassen